Musikalische Leckerbissen

— Konzertreihe alter Musik —

From intabulation to figured bass

The development of early continuo practices with special focus on Frescobaldi’s time — Vortrag — Martin Lubenow (Mvsiche Varie).

Montag 25. April 2016 10:00–12:00 — Janáček-Akademie (JAMU), Raum 330, Komenského náměstí 6, 602 00 Brno, Tschechische Republik.

Der Vortrag findet im Rahmen des Projektes „Prägungen musikalischer Stile im 17. Jahrhundert über Grenzen“

Projekt „Prägungen musikalischer Stile im 17. Jahrhundert über Grenzen“
Sa 23.04.2016
17:00
KonzertMvsiche Varie
Symphoniae Sacrae in stilo moderno e grave
St.-Josef-Kirche,
Josefská 1, Brno
250 Kč
150 Kč
90 Kč
So 24.04.2016
17:00
KonzertMvsiche Varie
Symphoniae Sacrae in stilo moderno e grave
Maria-Himmelfahrt-Kirche,
Velké náměstí 40, Hradec Králové
200 Kč
120 Kč
Mo 25.04.2016
10:00 – 12:00
Vortrag (auf Englisch) — Martin Lubenow
From intabulation to figured bass
Janáček-Akademie (JAMU),
Komenského náměstí 6, Brno
Eintritt
frei
Canzona prima detta la Bonvisia 

In partitura il primo libro delle Canzoni 
a una, due, tre, e quattro voci.
Per sonare con ogni sorte di Stromenti 
[…] del Sig. Girolamo Frescobaldi. 

In Roma. Apresso Paolo Masotti. 
M.DC.XXVIII.
Frescobaldi: Canzona prima detta la Bonvisia. (Canzoni, Roma 1628, Partitura, pag. 4)
David Petersen: IV Sonata 

Speelstukken samengestelt door David Petersen 
Dese stukken werden gespeelt met en viool en bas continuo. Waar bij 
gevoegt kan werden een theorbe, of viool dagamba.

Amsterdam 1683, pag. 12 [GB–DRc / Durham Cathedral Library].
Petersen: IV Sonata. (Speelstukken, Amsterdam 1683, pag. 12)

Martin Lubenow.

Martin Lubenow

Martin Lubenow absolvierte ein Musikstudium mit den Hauptfächern Trompete, Zink und Musiktheorie an der Kölner Musikhochschule, sowie Cembalo an der Folkwang-Hochschule Essen/Duisburg und Zink an der Schola Cantorum Basiliensis in Basel. Neben seiner Konzert­tätigkeit als Zinkenist und Generalbass­spieler unterrichtete er von 1995 bis 2013 den Fachbereich „Historische Musiktheorie“ an der Musikhochschule Trossingen, wo er 2008 den Professorentitel erhielt. Außerdem ist er als Musikverleger tätig und gibt zahlreiche Kurse für alte Musik. Sein besonderes Interesse gilt der Musik des 17. Jahrhunderts.

Sowohl als Organist als auch als Zinkenist hat er an zahlreichen Rundfunk- und Schallplatten­produktionen teilgenommen und bei Konzerten im In- und Ausland mitgewirkt. Auch mit dem eigenen Ensemble Mvsiche Varie führten ihn Konzert­reisen durch ganz Europa. Die intensive Beschäftigung mit den originalen Quellen und damit zusammenhängend die Suche nach unbekannten Komponisten und Werken führte zur Gründung des Musikverlages Mvsiche Varie, der sich besonders mit der Musik des 17. Jahrhunderts beschäftigt. Das Verlags­repertoire umfasst weit über 250 verschiedene Titel. Ein Schwerpunkt der Verlags­tätigkeit ist die Rekonstruktion und Ergänzung unvollständig überlieferter Werke des 16. bis 18. Jahrhunderts.


Wir danken

Der Vortrag findet mit finanzieller Unterstützung des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds statt.

Logo Česko-německého fondu budoucnosti